Kerio Mailserver

 

 

Features

 

Der Kerio Mailserver ist ein Email- und Groupwareserver, der auf wichtigen Standards aufbaut und daher leicht zu verwalten und zu sichern ist. Folgende Features sind lassen ihn aus der Masse der Collaboration Server herausragen:

verschlüsselte Verbindungen zum sicheren Arbeiten mit Email und Arbeitsdaten,
Virenüberprüfung: jede Email wird auf Viren, Würmer und Trojaner gescannt,
Spam-Schutz mit der Möglichkeit, SPAM direkt abzulehnen oder wegzusortieren; dabei werden innovative Methoden benutzt, die wenige Server bieten,
WebMail integriert für den einfachen Zugriff von unterwegs über verschlüsselte Verbindungen (ohne die Notwendigkeit, ein VPN einzusetzen),
Backup und Archivierung für Emails zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften; Zwischenlagerung gelöschter Emails gegen versehentliches Entfernen,
Groupware mit Aufgabenlisten, Kalender, etc., nutzbar von Outlook u. a. und per Web-Zugriff,
Mobile Ready: Push Email und Groupwaresynchronisation für Smartphones mit Windows Mobile oder Symbian, für Palm, Blackberry, iPhone,
Mailinglisten: einfaches Erstellen von Email-Verteilern.

 

Skalierbarkeit, Redundanz

 

KMS ist effektiv, performant und skaliert auf einem aktuellen Standardserver bis zu mehreren Hundert Accounts (inklusive Webmail). Er kann über betriebssysteminterne Mechanismen (Failover Cluster) redundant betrieben werden.

 

Gesetzeskonform

 

Gesetzliche Vorgaben bezüglich Archivierung der Emails kann der KMS out of the box erfüllen. Der Kunde muß dafür kein teueres Zusatzprodukt einsetzen, für das separate Lizenzen und Administrationskosten anfallen.

 

Webaccess

 

Email und Groupware sind per Browser erreichbar. Das erleichtert den externen Zugriff für Mitarbeiter enorm: Es muß nur ein Port (HTTPS) von außen durchgereicht werden, die Einrichtung eines VPN entfällt.

 

Filterung, Autoresponder, Antivirus

 

KMS bietet eine Vorabsortierung der Emails am Server; das ist von jedem User über den weltweiten Standard SIEVE selbst einrichtbar. Auch Autoresponder sind unabhängig vom Mailclient einrichtbar. Eine Antiviruslösung kann transparent integriert werden.

 

Lizenzkosten

 

Der Kerio Mailserver besticht durch geringe Lizenz- und Wartungskosten (auch für die Antivirus-Updates). Das Preismodell setzt einen festen Preis je Account unabhängig von der Lizenzmenge; es müssen nicht vorab große Lizenzmengen bezahlt werden, um künftiges Wachstum günstig einzubeziehen.

 

Einfacher Umstieg, etliche Plattformen

 

KMS läuft auf Linux, MacOS X und Windows. Ein Umstieg von bestehenden Lösungen (UNIX: Mailboxes, Maildirs; Windows: Exchange) ist problemlos möglich, da der KMS auf bestehenden Standards aufsetzt.

 

Backup und Restore

 

Der Kerio Mailserver speichert Emails in eigenen Dateien; die Struktur der Verzeichnisse ist auf gängige Filesysteme optimiert. Damit sind Backup und Restore einfach (keine aufwändige Rücksicherung riesiger, empfindlicher Mailstore-Files); sogar CDP (Continuous Data Protection) ist unter Linux/MacOS X möglich. Genauer: beim Konzept des nächtlichen Backups gehen im Crashfall alle Emails zwischen letztem Backup und Crash verloren. Bei CDP werden eintreffende Emails sofort in die Sicherung gespiegelt.

Gesetzliche Vorgaben

 

Der Gesetzgeber schreibt vor, daß alle geschäftlichen Emails archiviert werden; dazu gehört der Nachweis der Vollständkeit, also der Zugriff auf das Mailserverprotokoll. Es wird ferner verlangt, daß das Archiv für die prüfende Behörde (das Finanzamt) leicht zugänglich ist; trotzdem muß es aus Datenschutzgründen so gesichert sein, daß nicht jeder Mitarbeiter Einsicht hat.

Emails filtern

 

Emails sind das wichtigste Kommunikationsmittel. Sie transportieren Eiliges (sofort zu bearbeiten), Informatives (später zu bearbeiten) und Unerwünschtes (SPAM). Der persönliche Workflow wird immens verbessert, wenn der Mailserver eine Filterung vorab unterstützt und z. B. eingehende Emails in passende Ordner vorsortiert. Wird diese Sortierung nur vom persönlichen Mailprogramm vorgenommen, dann geht dafür viel Zeit beim Öffnen des Clients verloren.